Home

Trafileria Lariana S.p.A., Barzago (LC) - Werksvorstellung

Wer ist die Trafileria Lariana?

Seit 1969 hat man aus kleinen Anfängen in der Provinz Lecco am südlichen Comer See mit der Produktion von gezogenen Stählen begonnen. Durch ständig steigende Nachfrage konnte man sich kontinuierlich vergrößern und weiter entwickeln. Man stellt sich auf kundenbezogene Wünsche ein.

Im Jahr 1976 begann in einem neuen Betrieb in der Nähe die Produktion und da bald alles viel zu klein wurde, wurde im Jahr 2000 in Sirone, ebenfalls in der Nähe, eine neue Halle errichtet. So war man in der Lage Wärmebehandlungen durchzuführen und hatte mehr Lagermöglichkeiten bis zur Auslieferung für die Fertigprodukte.

Da die positive Entwicklung weiter ging, war es notwendig, die verschiedenen Produktionsstandorte an einen Standort zu verlagern. Das erfolgte im Jahr 2007 in Barzago. Dort stehen jetzt die Ziehanlagen, eine umweltfreundliche und automatisch gesteuerte Beize, mit Säureneutralisation und Recycling von Schlamm und Eisensulfaten. Der erforderliche Strom wird durch eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Hallendach erzeugt. Die gesamten Hallen mit Bürogebäuden erstreckt sich auf ein Areal von 20.000 m².

Die Trafileria Lariana setzt heute mehr denn ja auf Flexibilität und ihre Fähigkeit, sich auf die Anforderungen von anspruchsvollen Kunden einzustellen. Alle industriellen Einrichtungen wurden mit eigenen Mitteln finanziert - darauf ist man besonders stolz!

Es werden ca. 5.000 t Walzdraht als Vorratsmaterial auf einer Fläche von ca. 10.000 m² gelagert.